Sterberituale

Meine Arbeit bietet keine umfassende Sterbebegleitung, sondern fokussiert auf die bewusste Auseinandersetzung mit schweren Gefühlen, mit Uneingelöstem und Unverziehenem. Das Sterben ist unser letzter Übergang und einer der wenigen Lebensbereiche, wo eindeutig spürbar wird, dass wir die Natur nicht kontrollieren können. Mit dem Tod kehrt unser Körper zurück in den Schoss von Mutter Erde und in den grossen Kreislauf der Natur.

Am Tod führt kein Leben vorbei, wie es in Tristan und Isolde heisst. Oder: Der Tod ist nur ein weiterer Weg, den wir alle gehen. Doch was heisst dies? Es gibt niemanden, der uns erzählen kann, wie es ist zu sterben. Dies kann starke Gefühle wie Angst, Machtlosigkeit und das Gefühl des Alleineseins auslösen. Nicht nur bleibt der Tod ein tiefes Geheimnis, sondern er gehört auch zu den Tabuthemen unserer heutigen Gesellschaft. Aus dieser Situation können persönliche Bedürfnisse hervorgehen:

  • Ihnen geht es darum, das Leben und den Tod anzunehmen
  • Sie möchten die Angst vor dem Kontrollverlust lindern oder lösen, möchten das Loslassen als befreiend empfinden
  • Die schmerzvolle Wunde - der Gedanke, am Leben seiner Lieben nicht mehr teilhaben zu können - soll heilen
  • Sie sehnen sich nach Vertrauen, damit sich die Verlustangst - die Angst sich und Ihre Lieben zu verlieren - lösen darf
  • Sorgen um jene, welche zurückbleiben werden, lasten schwer - Sie möchten diese Lasten ablegen
  • Sie möchten vergeben und sich von Schuldgefühlen frei machen, möchten, dass Ihnen verziehen wird
  • Sie wünschen sich Frieden und Liebe
  • Sie verspüren den Wunsch, sich zu verbinden, sich verbunden zu fühlen (mit Höherem, mit Mutter Erde, mit dem Grossen Ganzen)

Gerne höre ich Ihnen zu, unterstütze Sie punktuell bei Ihren Anliegen und helfe bei der Gestaltung von Ritualen, damit Sie sich in Ihrem ganzen Sein erfahren dürfen: Der Liebe, dem Vertrauen in sich und das Leben, dem Frieden und der inneren Ruhe.

Ablauf und Kosten

Diese Informationen sind unter Honorar aufgeführt.

Sterben und Angst

"Eure Angst vor dem Tod ist nichts als das Zittern des Hirten, wenn er vor dem König steht, dessen Hand sich zur Ehrung auf ihn senken wird. Ist der Hirte hinter seinem Zittern nicht glücklich darüber, dass er das Zeichen des Königs erhalten soll? Und bemerkt er aber nicht vielmehr nur sein Zittern?

Denn was bedeutet Sterben anderes, als nackt im Winde zu stehen und in der Sonne zu schmelzen? Und was bedeutet Aufhören zu atmen anderes, als den Atem zu befreien von seinen rastlosen Gezeiten, damit er aufsteigen, sich ausdehnen und unbeschwert Gott suchen kann?

Nur wenn ihr vom Fluss der Stille trinkt, könnt ihr tatsächlich singen. Und wenn ihr den Gipfel des Berges erreicht habt, könnt ihr beginnen aufzusteigen. Und wenn die Erde euren Körper für sich beansprucht, dann werdet ihr wahrhaftig tanzen."

Aus „Der Prophet“ von Khalil Gibran

Referenzen

«Vielen Dank für das sehr schöne Ritual im Wald. Es fühlt sich sehr gut an...»
A.R. aus Neerach

Mehr Referenzen

Zertifikate/Mitgliedschaften

National Guild Of Hypnotisists
The Omni Hypnosis Training Center
Berufsverband für professionelles Persönlichkeitstraining
VPT Fachverband für Hypnose

Downloads

Ablauf und Anfahrt